Ausweisungen, Verbote, Baukindergeld

Bilanz von Innenminister Seehofer ist verheerend

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat widmet man sich immer wieder demselben Thema. In regelmäßigen Abständen lässt Dienstherr Horst Seehofer verkünden, dass »schneller« und »mehr« abgeschoben werden müsse. Im Fokus hat der CSU-Politiker »Straftäter« und »abgelehnte Asylbewerber«. Enttäuscht musste Seehofer aber feststellen, dass viele Ausweisungen nicht zustande kommen, weil die Betroffenen untertauchen. Deswegen liegt nun ein Gesetzentwurf in der Schublade des Ministers, in dem Menschen, die Asylbewerber vor Abschiebungen warnen, Haftstrafen angedroht werden.

Neben Geflüchteten und ihren Helfern hat Seehofer Menschen ins Visier genommen, die aus seiner Sicht »linke Extremisten« sind. Kürzlich unterband er einen Auftritt der Künstlergruppe »Zentrum für politische Schönheit« bei einem Kongress der Bundeszentrale für politische Bildung. Noch schärfer gingen die sogenannten Sicherheitsbehörden gegen zwei Medienbetriebe vor,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 501 Wörter (3403 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.