Da hab ich gedacht: Der spinnt

Der rbb-MDR-Dreiteiler über Ostfrauen

  • Von Jana Frielinghaus
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Bemerkenswert: Drei Filme, jeweils 45 Minuten lang, zur Primetime ausgestrahlt. Die ersten beiden am 7. März, der letzte am Dienstagabend. Die Titel klingen ein wenig nach ARD-Degeto-Schmonzes: »Ostfrauen - Wege zum Glück«, »... zur Macht« und » ... weg vom Herd«. Aber die Filme sind besser als die Titel befürchten lassen. Das Erstaunliche: Hier wird die »stille Emanzipation«, wie es die Westjournalistin Gerda Szepansky schon in einem 1995 erschienenen Porträtband nannte, recht vorbehaltlos gewürdigt. Vielleicht entspricht das dem anlässlich des nahenden 30. Mauerfalljubiläums von den ehemaligen Volksparteien ausgerufenen Kurs: Mehr »Respekt« für ostdeutsche »Lebensleistung«.

Es geht um Geschlechterverhältnisse und berufliche Entwicklung von Frauen unter den Bedingungen der »vom Staat angeordneten« Emanzipation, wie es im letzten Teil heißt. Und darum, wie die mit der Arbeit verbundene ökonomische Unabhängigkeit sie in ihren privaten Be...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 584 Wörter (3993 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.