Chinas neue Bescheidenheit

Am Freitag endet der Nationale Volkskongress, Peking plant eine Technologieoffensive

  • Von Felix Lee, Peking
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Mehr als 3000 Abgeordnete umfasst der Volkskongress.

Eins fiel in diesen zwei Wochen auf in Peking: Im Vergleich zu den Vorjahren war es dieses Mal sehr viel ruhiger rund um den Nationalen Volkskongress, Chinas einmal im Jahr tagende Parlament, in dessen Rahmen die rund 3000 Delegierten stets bestätigen, was ihnen die kommunistische Führung vorlegt. Selbst die Blumenkübel am Rand von Pekings Straßen sind dieses Jahr rar.

In den letzten Jahren hatte die Führung diese zweiwöchige Plenarsitzung noch dafür genutzt, mit lautem Getöse Chinas Errungenschaften und sich selbst zu preisen. Der Höhepunkt war der »Krönungs«-Volkskongress vor einem Jahr: Mit einer Verfassungsänderung gelang Staats- und Parteichef Xi Jinping ein Coup, seine Amtszeit kann nun theoretisch auf Lebenszeit verlängert werden.

Die Seidenstraßeninitiative, mit der unter chinesischer Leitung die ganze Welt mit einem Handelsnetz überspannt werden soll, das industriepolitische Programm »Made in China 2025«, mit der Chi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 567 Wörter (3786 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.