Die SPD will noch eine Runde drehen

Nach 30 Jahren an der Macht in Brandenburg soll nicht Schluss sein

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Für die SPD gibt es nur ein Brandenburg. Dabei gibt es streng genommen zwei davon: die Stadt und das Land Brandenburg. Aber wenn die SPD in ihrem Programm für die Landtagswahl am 1. September 2019 nicht behaupten würde, dass es nur ein Brandenburg gebe, dann wäre es Essig mit der Idee, ihrem Wahlprogramm den Titel »Ein Brandenburg - Unser Land zusammenhalten!« zu geben und alle 20 Kapitel mit der Überschrift »Wir wollen ein Brandenburg...« einzuleiten: »Wir wollen ein Brandenburg, in dem Bildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängt«, »Wir wollen ein Brandenburg, das für die berechtigten Interessen Ostdeutschlands eintritt«.

Es ist der Entwurf des Landesvorstands, der erst noch von einem Landesparteitag beschlossen werden muss. Die Sozialdemokraten sind davon überzeugt, »dass keine andere Partei ein besseres Politikangebot für Brandenburg hat als die SPD«. So genau können sie das streng genommen noch nicht wissen. Bisher haben n...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 851 Wörter (5565 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.