Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Eine Sammelstelle für Schrotträder

Die CDU und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub fordern das Entfernen von nicht mehr fahrtüchtigen Fahrrädern

  • Von Lukas Dubro und Christina Spitzmüller
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Besonders für Radfahrer sind sie ein Ärgernis: Schrotträder, die überall in der Stadt Anschließmöglichkeiten blockieren. Zum Frühlingsbeginn haben die CDU und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in Berlin eine zentrale Stelle zur Beseitigung von Schrottfahrrädern gefordert. Die »Fahrradleichen« gehörten nicht zum schönen Stadtbild, sagte der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Oliver Friederici. Auch die Grünen plädieren dafür, das Thema ernster zu nehmen. Im vergangenen Jahr sammelten die Bezirksämter Tausende Schrotträder ein.

Friederici hatte eine Anfrage zum Umgang mit den Schrotträdern an das Abgeordnetenhaus gerichtet. Dafür stellten vier von zwölf Bezirken Zahlen zur Verfügung. Dies zeige das Desinteresse der Bezirke für das Problem, sagte Friederici. Nur eine zentrale Stelle zur Beseitigung der Räder kann seiner Meinung nach Abhilfe schaffen. Zudem schlägt Friederici vor, an jeder Bushaltestelle Fahrradstellplä...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.