Werbung

FDP will Baulücken mit Kataster erfassen

Die FDP fordert eine systematische Erfassung von Baulücken in Berlin, um mehr Flächen für den dringend nötigen Wohnungsbau zu gewinnen. Am Montag präsentierte die FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus ein Modell für ein solches digitales Baulückenkataster, das gemeinsam mit einem Immobiliendienstleister entwickelt wurde. Dort werden zunächst etwa 1000 Flächen identifiziert, auf denen bis zu 130 000 Wohnungen entstehen könnten, wie Fraktionschef Sebastian Czaja sagte. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!