Kritisches unterbelichtet

Das Wissenschaftsjahr 2019 und ein Forschungsgipfel sind der Künstlichen Intelligenz gewidmet.

  • Von Manfred Ronzheimer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Wo kommen wir denn hin, wenn Computer unsere Autos lenken? Vielleicht zu einem mobileren Alltag, könnte die Antwort lauten. Oder, wenn Roboter uns im Krankenhaus operieren? Man könnte auf bessere Heilungsergebnisse hoffen. Mit derart populär formulierten Fragen und Antworten will die deutsche Wissenschaft der Bevölkerung das sperrige Thema »Künstliche Intelligenz« nahebringen. Am Dienstag wurde im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin von Forschungsministerin Anja Karliczek das neue Wissenschaftsjahr zu diesem Thema eröffnet.

Die seit 2000 stattfindenden Wissenschaftsjahre sind das Leit-Event des BMBF im Bereich der Wissenschaftskommunikation. Durchgeführt werden sie gemeinsam mit »Wissenschaft im Dialog«, einer Initiative der deutschen Wissenschaftsorganisationen. Mit rund sechs Millionen Euro finanziert das BMBF den Veranstaltungsreigen zur bürgernahen Forschungsvermittlung. Größte Einzelaktion ist die nat...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.