Werbung

Was tun, wenn mein Facebook-Account gehackt wurde?

  • Lesedauer: 2 Min.

Was kann ich tun, wenn mein Facebook-Account gehackt wurde und meine Freunde in meinem Namen Spam erhalten?
Karl W., Reutlingen

Antwort von Dieter Sprott, Experte der ERGO:

Spam-Postings oder -Nachrichten, die nicht der Account-Inhaber geschrieben hat, deuten darauf hin, dass ein Unbekannter an die persönlichen Zugangsdaten gelangt ist. Wer Opfer eines solchen Hackerangriffs geworden ist, sollte zunächst prüfen, ob er sich mit seinen Zugangsdaten noch anmelden kann.

Falls ja, dann im nächsten Schritt die allgemeinen Kontoeinstellungen öffnen. Ist hier neben der eigenen noch eine fremde E-Mail-Adresse mit dem Account verknüpft, eventuell auch eine fremde Handynummer, diese Verbindungen umgehend löschen und anschließend das Passwort ändern.

Ist das Einloggen nicht mehr möglich, kann sich der Nutzer mit einem Klick auf »Konto vergessen?« ein neues Passwort an die bei der Registrierung hinterlegte E-Mail-Adresse schicken lassen. Über den Link in der E-Mail kann er ein neues Passwort erstellen.

Hat der Hacker die E-Mail-Adresse bereits ausgetauscht, sollte der Betroffene prüfen, ob Facebook ihn per Mail über diese Änderung informiert hat. Ist dies der Fall, macht der enthaltende Link die Änderung wieder rückgängig. Ansonsten sollte sich der Nutzer an Facebook wenden.

Um Hackern den Zugriff zu erschweren, gilt: Immer ausloggen, besonders auf fremden Geräten. Und in den »Sicherheit«-Einstellungen veranlassen, dass Facebook den Inhaber per E-Mail über Log-ins auf unbekannten Geräten informiert.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln