Schnell gerannt

Die Kenianerin Hellen Obiri hat mit ihrem Sieg bei der Cross-WM der Leichtathleten in Aarhus Geschichte geschrieben. Die 29-Jährige triumphierte nach gut zehn Kilometern in 36:14 Minuten und ist damit die erste Leichtathletin, die in der Halle, im Freien und im Crosslauf Weltmeisterin wurde. Obiri gewann 2017 Freiluftgold über 5000 Meter auf der Bahn, nachdem sie bereits 2012 bei der Hallen-WM in Istanbul über 3000 Meter triumphiert hatte. Der Titel des besten Crossläufers ging bei den Männern an Joshua Cheptegei aus Uganda.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung