Werbung

Polizei kontrolliert Rechtsabbieger

Für viele Berliner beginnt in diesen Tagen die Fahrradsaison - zum Vermeiden von Abbiegeunfällen hat die Polizei am Montag eine zweiwöchige Aktion gestartet. Ziel der ersten Woche sei es, Verkehrsteilnehmer vor allem über sicheres Abbiegen aufzuklären, sagte ein Sprecher aus dem Verkehrsstab. Beamte positionieren sich stadtweit gut sichtbar an Kreuzungen und mahnen bei Autofahrern etwa langsames Tempo und Schulterblick an, damit Radler nicht übersehen werden. Außerdem kontrolliert die Polizei, ob Gegenstände wie Wimpel oder Gardinen das Sichtfeld einschränken. Für die zweite Woche ab dem 8. April plant die Polizei den Angaben zufolge gezielte Kontrollen zur Überwachung und Ahndung von Fehlern. Schwerwiegende Verstöße würden aber auch aktuell schon sanktioniert, betonte der Sprecher. »Viel zu häufig führt eine unaufmerksame und leichtsinnige Fahrweise insbesondere durch rechtsabbiegende Pkw und Lkw zu folgenschweren Verletzungen bei Radfahrenden«, teilte die Polizei zur Ankündigung mit. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung