Werbung

Neuer Treffpunkt für Wohnungslose

Bremen. Am Bremer Hauptbahnhof hat die diakonische Innere Mission am Montag einen Treffpunkt für sucht- und alkoholkranke sowie wohnungslose Menschen eingeweiht. Damit wird der Versuch unternommen, einen Konflikt zu entschärfen, der sich in den vergangenen Monaten zugespitzt hatte: Die Szene hatte sich in der Vergangenheit unter anderem an den nahe gelegenen Haltestellen vor dem Bahnhof getroffen, was zu Konflikten mit Fahrgästen geführt hatte. Mitglieder der Szene hielten ihrerseits der Stadt vor, die Polizei verdränge sie vom Bahnhofsvorplatz. Sie hoffe, dass mit dem Treffpunkt die aufgeregten Debatten um Sicherheit und Sauberkeit am Bahnhof beendet werden könnten, sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann von den Grünen. Bertold Reetz, Leiter der Wohnungslosenhilfe der Inneren Mission, betonte, jeder Mensch habe im öffentlichen Raum das Recht, sich dort aufzuhalten, wo er möchte: »Der Treff will dieses Recht nicht ersetzen.« epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung