Ein Wohltäter

Henning Venske wird 80

  • Von Thomas Blum
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Man kennt den freundlich parlierenden Mann aus dem Fernsehen. Da hat man ihn oft gesehen. Henning Venske, von Haus aus Schauspieler, dürfte wohl einer der vielseitigsten und produktivsten explizit linken Künstler der Bundesrepublik Deutschland sein. Und außerdem einer, der einem nie peinlich war. Er moderierte Sendungen im Radio und Fernsehen, führte Regie, schrieb Kinderbücher, Hörspiele, Songtexte, Kabarettprogramme, Polemiken, Satiren und politische Sachbücher, ging lange regelmäßig als Kabarettist auf Tournee und war, bis zu ihrer Einstellung im Jahr 1982, der letzte Chefredakteur der - angesichts des bis heute recht traurigen Zustands des deutschen Humors - geradezu bahnbrechenden Satirezeitschrift »Pardon«. In den 80er und 90er Jahren gehörte Venske der Münchner Lach- und Schießgesellschaft an. Die größte Popularität allerdings dürfte ihm wohl sein Mitwirken in der deutschen Ausgabe der »Sesamstraße« verschafft haben. Dort konnte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.