Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Olympiapark ohne neues Hertha-Stadion

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Immerhin mit einem Eisbären kann sich der Berliner Fußballverein Hertha BSC seit Dienstag schmücken. Tierparkdirektor Andreas Knierim hatte bekannt gegeben, dass das am 1. Dezember 2018 zur Welt gekommene Eisbärenmädchen Hertha heißen wird, weil der Verein eine Patenschaft für das Tier übernommen hatte.

Einen Rückschlag erlitt der Klub unterdessen bei seinem Vorhaben, eine reine Fußballarena für 55 000 Zuschauer auf dem Gelände des Berliner Olympiaparks bis 2025 errichten zu wollen. Denn die »Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892« möchte das d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.