Werbung

Anklage in München gegen Hilfspfleger

München. Die Staatsanwaltschaft München I hat Anklage gegen einen Hilfspfleger erhoben. Er soll sechs Morde in ganz Deutschland verübt haben. Auch drei versuchte Morde werden dem 37-Jährigen angelastet, ebenso wie Raub, Diebstahl und Betrug. Laut Anklage soll er seinen pflegebedürftigen Patienten Insulin gespritzt haben, obwohl das medizinisch nicht geboten war. Sechs Menschen seien gestorben, andere hätten nur aufgrund umgehender ärztlicher Behandlung überlebt, so die Staatsanwaltschaft. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!