»Das System macht dich zum Schwarzarbeiter«

Wie Migranten aus anderen EU-Mitgliedsländern in Armut und prekäre Jobs gedrängt werden

  • Von Marie Frank
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Domenico Lorusso ist wahrlich kein Freund von Schwarzarbeit, im Gegenteil. Der 34-jährige Italiener hat nach seiner Ankunft in Deutschland selbst ein paar Monate schwarz gearbeitet und dort Schlimmes erlebt. Bei den Berlin Migrant Strikers setzt er sich deshalb dafür ein, migrantische Arbeitskräfte vor Ausbeutung zu schützen. Eigentlich haben Lorusso und die Bundesregierung also dasselbe Ziel: die Verhinderung von Schwarzarbeit. Das geplante »Gesetz gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch« macht jedoch alles nur noch schlimmer, ist Lorusso überzeugt.

Vor sieben Jahren kehrte er seiner Heimat Apulien den Rücken, um sein Glück in Berlin zu suchen. Der Süden Italiens gehört zu den ärmsten Regionen Europas; dort Arbeit zu finden, sei fast unmöglich. »Jeder, der kann, geht dort weg.«

So auch Lorusso, doch nach seiner Ankunft in Berlin lief nichts so, wie er es sich vorgestellt hatte. Ohne Deutschkenntnisse, eine...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 592 Wörter (4011 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.