Ein Jahr Tempo 30 auf der Leipziger Straße

Geschwindigkeitsbegrenzung auf Abschnitt in Berlin-Mitte wird weitestgehend beachtet

  • Von Johanna Uchtmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ungewöhnlich wenige Autofahrer verstoßen gegen das Tempo-30-Gebot, das seit einem Jahr auf einem Teil der Leipziger Straße in Berlin gilt. Das liege aber vor allem daran, dass der ständig stockende Verkehr ein schnelleres Fahren gar nicht erst möglich mache, bestätigte die Polizei Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens gebe es häufig Staus, heißt es in der Antwort der Polizei - »weshalb die festgestellte Überschreitensrate geringer ist als bei vergleichbaren Straßenabschnitten«.

Ein Jahr nach Einführung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde auf einem Abschnitt der Leipziger Straße sieht die Statistik daher gut aus: »Die ermittelte Überschreitensrate von 3,92 Prozent liegt deutlich unter dem berlinweiten Durchschnitt vergleichbarer Straßenabschnitte«, heißt ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.