Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Was ist Glaube? - Zweifel

Edgar Selge zu Gast in Gregor Gysis Gesprächsreihe am Deutschen Theater Berlin

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Von Hans-Dieter Schütt

Wer seiner Kunst folgen will, muss mit hinein in alle höllischen Einsamkeiten. Er wirkt in jeder Rolle lauernd. Er umrundet Figuren, ehe er die fremde Haut versucht. Das Urteil über eine Gestalt möchte er weit hinauszögern. Das Spiel genau so, wie er generell über andere Menschen spricht - mit Verständnis und ohne die fade Selbstgewissheit derer, die nur frontal denken können.

Zu erleben auch am vergangenen Sonntag: der Schauspieler Edgar Selge - zu Gast in Gregor Gysis Gesprächsreihe am Deutschen Theater Berlin. Einer der Großen zwischen Zürich und München, Hamburg und Berlin. Im Fernsehen jahrelang Kommissar Tauber im »Polizeiruf 110«. Einarmig, dieser Gesetzeshüter: selber verletzbar, selber angegriffen.

Er betritt die Bühne mit Neugier. Trägt dies Lächeln, das Brücken baut, weil es überall Abgründe ahnt. Selge ist, was alle (so seltenen!) radikalen, rücksichtslosen Spieler sind: tastend, scheu, im Stillen prüfen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.