Netanjahu mit Trump zum Sieg

Nach der Wahl in Israel deutet sich Mehrheit für rechten Block um Likud-Partei an

In der Wahlnacht lag Herausforderer Gantz (rechts) noch mit 37 zu 33 erkämpften Parlamentssitzen vor Netanjahu.

Tel Aviv. Gejubelt haben am Ende beide großen Lager. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und seine Likud-Partei haben trotzdem gezittert. Ebenso wie sein Herausforderer, Ex-Generalstabschef Benny Gantz, und seine aus dem Boden gestampfte Liste Blau-Weiß erreichten sie etwa 35 Parlamentssitze. Aber mithilfe der zahlreichen rechtsradikalen, jüdisch-ultrareligiösen und militanten Siedlerparteien wird Netanjahu vermutlich eine Mehrheit im 120 Sitze zählenden Parlament, der Knesset, zusammenbekommen.

Bis die endgültigen Wahlergebnisse...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 246 Wörter (1788 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.