Zwischen Taxi und ÖPNV

In Hamburg startet die VW-Tochter Moia einen neuen Sammeltaxidienst - mit konzerneigenen Elektro-Fahrzeugen

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
In Hamburg startet die VW-Tochter Moia einen neuen Sammeltaxidienst.

Die in Aufruhr befindliche Taxibranche hat in Hamburg seit diesem Montag einen neuen Stein des Anstoßes: Die Moia GmbH, ein Tochterunternehmen des VW-Konzerns mit Sitz in Berlin-Mitte, startet mit zunächst 100 sechsitzigen Minibussen einen regulären Ridepoolingdienst. Die Stadt hingegen spricht von einem »neuen umweltfreundlichen Mobilitätsangebot«, das den öffentlichen Nahverkehr ergänzen und eine Alternative zum privaten Pkw bieten soll.

Unter Ridepooling versteht man so etwas wie Sammeltaxifahrten. Bei Moia bestellen Fahrgäste ein Fahrzeug per App an einen Haltepunkt in ihrer Nähe. Später kann der Chauffeur weitere Passagiere, die nahe der Route in die gleiche Richtung fahren wollen, mit befördern. Algorithmen sorgen für die passende Zusammenstellung. Die Kosten sollen in Hamburg zwischen dem Nahverkehrsticket und dem Taxipreis liegen. Das ist eine der Auflagen der Stadt für die strategische Partnerschaft mit VW. Mit dabei ist ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 688 Wörter (4586 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.