Werbung

Madrid setzt Chavez’ Geheimdienstchef fest

Madrid. Der ehemalige Chef des venezolanischen Militärgeheimdienstes, Hugo Carvajal, sitzt nach seiner Festnahme in Spanien in Untersuchungshaft. Ein Richter ordnete nach Angaben aus spanischen Justizkreisen am Samstag an, Carvajal solange in U-Haft zu behalten, bis die USA einen formellen Auslieferungsantrag gestellt haben. Carvajal wird von den USA beschuldigt, in den Handel mit Kokain verwickelt zu sein. Bei einer Anhörung wies Carvajal, der unter dem langjährigen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez Geheimdienstchef war, die Vorwürfe zurück. Er habe keine Verbindungen zum Drogenhandel und zur kolumbianischen Farc-Guerilla. Er wehrt sich den Angaben zufolge gegen eine Auslieferung in die USA und verwies auf seine familiären Bindungen in Spanien. Carvajal war am Freitag bei seinem Sohn in Madrid festgenommen worden. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!