Vereine sollen Polizeieinsätze nicht zahlen

  • Von Claudia Krieg
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

600 000 Menschen in Berliner Sportvereinen sieht Andreas Geisel (SPD) als potenzielle Leidtragende: Auch nach der jüngsten Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig, will Berlins Innensenator die Einsatzkosten von Polizei bei Fußballspielen nicht den Berliner Vereinen in Rechnung stellen.

Geisel bekräftigte seine diesbezüglich schon mehrfach geäußerte Haltung am Montag erneut. »Das kann vielleicht ein Verein aus der ersten Bundesliga tragen, aber wenn ich damit Sportvereinen aus der Regionalliga oder sonstigen unteren Ligen komme, u...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.