Werbung

Opfern der Schlacht um Seelower Höhen gedacht

Seelow. Zum 74. Jahrestag der Schlacht um die Seelower Höhen wurde in Seelow im Oderbruch der zahlreichen Opfer gedacht. Die Gedenkstätte Seelower Höhen erinnert an die nach eigenen Angaben größte Schlacht des Zweiten Weltkriegs auf deutschem Boden. Am 16. April 1945 habe die letzte sowjetische Großoffensive auf europäischem Territorium begonnen. Der Landrat des Kreises Märkisch Oderland, Gernot Schmidt, und Seelows Bürgermeister Jörg Schröder (beide SPD) haben bei einem stillen Gedenken am Dienstag Kränze zunächst auf der sowjetischen Kriegsgräberstätte und im Anschluss auf der deutschen Kriegsgräberstätte niedergelegt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!