Andere Bedürfnisse als in Delhi

Am zweiten Wahltag der indischen Parlamentswahlen wird auch in Tamil Nadu und Karnataka gewählt, die wie der gesamte Süden medial oft ignoriert werden. Dagegen wehrt sich Dhanya Rajendran mit ihrer Nachrichtenwebseite

  • Von Natalie Mayroth
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Frau Rajendran, Sie konzentrieren sich nur auf Südindien. Wie kam es dazu?

Geschehnisse werden hier erst wahrgenommen, wenn auch das Fernsehen berichtet. Südindien ist in allgemeinen Nachrichten unterrepräsentiert. Auch wenn es gute lokale und nationale Zeitungen gibt, fehlt ihnen die Aufmerksamkeit. Und das unabhängig davon, ob sie in der jeweiligen Landessprache oder auf Englisch berichten.

Wie sehen Sie ihre Rolle?

The News Minute fungiert als Brücke. Wir stärken die Aufmerksamkeit in den sozialen Medien, so dass es keine Möglichkeit mehr gibt, Südindien wie bei der Flutkatastrophe in Kerala im vergangenen Jahr zu ignorieren.

Warum ist das wichtig für Sie?

Wir sind zwar ein Land, doch wir sprechen verschiedene Sprachen, haben eine unterschiedliche Geografie und damit Bedürfnisse. Delhi ist das Zentrum der Politik, wo auch die meisten Fernsehkanäle sitzen. Im Süden haben wir unser eigenes Nachrichten-Ökosyste...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 650 Wörter (4300 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.