Weniger Krach am Schienenstrang

Deutsche Bahn will Lärmbelastung vor allem im Güterverkehr durch neue Technik senken

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Bahn, und ganz besonders der Güterverkehr auf der Schiene, muss leiser werden. Größere auf der Schiene bewegte Lasten, höhere Fahrgeschwindigkeiten und kürzere Takte erzeugen mittlerweile einen Lärmpegel, der Mensch und Umwelt nicht zuzumuten ist. Zu den probatesten Gegenmaßnahmen zählt neben extrem teuren Lösungen wie etwa Tunnel und Erdwälle bisher die Errichtung von großflächigen und hohen Lärmschutzwänden entlang der Trassen.

Die Deutsche Bahn (DB) testet mittlerweile aber ein ganzes Paket an neuen Techniken, die vor allem den Güterwagenlärm eindämmen sollen. »Beispielsweise sind das niedrige Lärmschutzwände und sogenannte Mini-Schallschutzwände, die direkt an den Gleisen gebaut werden«, sagte der DB-Lärmschutzbeauftragte, Andreas Gehlhaar. Damit wären die meterhohen grauen Alu-Schallschutzwände in Wohnbereichen künftig vielleicht nicht mehr überall nötig. Auch sogenannte Schienenstegdämpfer werde man testen.

Derzeit werden in e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 639 Wörter (4373 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.