Abwertung wird normal

Mitte-Studie stellt Verfestigung rechtspopulistischen Gedankenguts fest

Berlin. Eine Normalisierung rechtspopulistischer Einstellungen, ein zwiespältiges Verhältnis zur Demokratie - das gehört zum Fazit der Studie »Verlorene Mitte - Feindselige Zustände«. Seit 2006 gibt die Friedrich-Ebert-Stiftung so genannte Mitte-Studien in Auftrag. Die jüngste wurde am Donnerstag vorgestellt. Wissenschaftler des Instituts für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld hatten dafür 1890 repräsentativ ausgewählte Deutsche befragt.

Ein auffälliges Ergebnis der Untersuchung, das für die Verf...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 239 Wörter (1821 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.