Union gewinnt »Finale« gegen den HSV

Die Köpenicker siegen 2:0 und sind jetzt Dritter

  • Von Florian Lütticke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der 1. FC Union Berlin hat seine Misere im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga beendet und ist am direkten Rivalen Hamburger SV vorbeigezogen. Die Köpenicker gewannen am Sonntag verdient mit 2:0 (0:0) und schoben sich wegen der besseren Tordifferenz auf Relegationsplatz drei. Dank der Treffer von Robert Zulj in der 46. Minute und Grischa Prömel nach 84 Minuten feierte das Team von Trainer Urs Fischer den ersten Sieg nach fünf Spielen ohne Erfolg.

Vor 22 012 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei kontrollierte Union die Partie, der HSV kam jedoch in der ersten Halbzeit zu den größeren Gelegenheiten. Zu Beginn der zweiten Hälfte nutzte Union einen Aussetzer von Verteidiger Gideon Jung eiskalt, auf Vorlage von Suleiman Abdullahi erzielte Zulj seinen vierten Saisontreffer. Auch die Einwechslung von Topstürmer Pierre-Michel Lasogga sorgte beim HSV fünf Tage nach dem Pokal-Halbfinalaus gegen RB...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.