Unten links

Kürzlich konnte man hier lesen, Donald Trump wolle auf den Mond. Gute Idee, fand ich schon damals. Nun gibt es noch einen weiteren Grund, Trump auf den Mond schicken zu wollen: der sogenannte Overview-Effekt. Der ist zugegeben nicht neu entdeckt worden. Aber bisher zu wenig bekannt. Er beschreibt das Empfinden, von dem Astronauten berichten, die aus der Ferne einen Blick auf die Welt geworfen haben: Ehrfurcht vor der Schönheit und Zerbrechlichkeit der Erde und ein Gefühl von Empathie für die Menschheit. Dieses Empfinden beschrieben Kosmo- und Astronauten von Juri Gagarin über Chris Hadfield bis Alexander Gerst. »Lasst uns diese Schönheit vermehren, nicht zerstören!« sagte Gagarin.

Deshalb: Startet so schnell wie möglich kommerzielle Mondshuttles! Damit Politiker wie Donald Trump und Unternehmensbosse von Shell und Co. hinaus ins All reisen, hinabblicken auf die Erde und geläutert wiederkommen. jot

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung