Werbung

EU warnt Türkei vor Gasbohrungen vor Zypern

Brüssel. Die Europäische Union hat die Türkei aufgefordert, nicht vor der Küste Zyperns nach Öl und Gas zu bohren. Die Außenbeauftragte Federica Mogherini sagte am Samstag, die EU appelliere »dringend«, sich zurückzuhalten. Ansonsten werde sie »auf jede illegale Tat, die die Rechte Zyperns verletzt, angemessen reagieren«. Die Türkei hatte die Probebohrungen am Freitag angekündigt. Während Zypern und die EU darin eine Verletzung des zyprischen Wirtschaftsraums sehen, wies die Türkei jegliche Einwände zurück. Das Außenministerium erklärte, es habe das Recht, dort zu bohren. Die Regierung in Zypern hat seit der Entdeckung großer Gasfelder vor der Küste mit ausländischen Konzernen wie Eni aus Italien, Total aus Frankreich und ExxonMobil aus den USA Verträge zur Erforschung geschlossen. Die Türkei lehnt eine Ausbeutung ab, wenn die Türkische Republik Nordzypern nicht daran beteiligt wird. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung