Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mit Impfpflicht auf 95 Prozent

Um Masern zu bekämpfen, schlägt Jens Spahn (CDU) Bußgelder und Kita-Ausschlüsse vor

  • Von Lotte Laloire
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will eine Masern-Impfpflicht für Kita- und Schulkinder mit der Androhung von Geldstrafen bis zu 2500 Euro durchsetzen. Ein nun vorgelegter Gesetzentwurf sehe auch die Möglichkeit eines Ausschlusses vom Kita-Besuch vor, berichtete die »Bild am Sonntag«. »Wir wollen alle Kinder davor schützen, sich mit Masern zu infizieren«, sagte Spahn dem Blatt. Deswegen sollten alle, die eine Kita oder Schule besuchen, gegen Masern geimpft sein. Wer dort neu aufgenommen werde, müsse das nachweisen.

Bei Kindern, die bereits in eine Kita oder Schule gehen, müssten Eltern den Nachweis bis Ende Juli 2020 nachreichen. »Alle Eltern sollen sicher sein können, dass ihre Kinder nicht von anderen mit Masern angesteckt und gefährdet werden«, sagte Spahn. Der Nachweis solle über den Impfpass oder eine Impfbescheinigung erfolgen. Wer aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden k...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.