Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Eklat in Berlin

Vor 95 Jahren

  • Von Kurt Laser
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vorwand war die Suche nach einem entflohenen Kommunisten, der in die sowjetische Handelsvertretung in Berlin geflüchtet war. Am 3. Mai 1924 drangen bewaffnete Polizisten in das Gebäude Unter den Linden, stellten das ganze Haus auf den Kopf, schlugen einen Mitarbeiter zusammen und verhafteten neun. Dass es den Polizisten eigentlich gar nicht um den Flüchtigen, sondern um ganz andere Dinge ging, zeigte sich rasch. Ohne Durchsuchungsbefehl durchstöberten sie Schränke und Schreibtische und eigneten sich Geschäftspapiere eines souveränen Staates an, den Deutschland zwei Jahre z...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.