Buße auf der Wendeltreppe

Opposition kommt doch noch auf das »Sachsensofa« der katholischen Kirche

  • Von Hendrik Lasch, Rochlitz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Fürstenstube in Schloss Rochlitz ist mit ihrer Kassettendecke und filigranen Spitzbögen vor Butzenfenstern ein bezaubernder Ort für eine Veranstaltung - es sei denn, der Gastgeber bringt Möbel mit. Die Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen ist mit einem Kanapee unterwegs: dem »Sachsensofa« der gleichnamigen Gesprächsreihe, bei der Politiker in der Provinz mit Bürgern plaudern sollen. Bei der jüngsten Auflage musste das Möbelstück über die 60 Stufen einer Wendeltreppe aus Rochlitzer Porphyr geschleppt werden. Man habe, sagt der Moderator des Abends, »selten so geschwitzt«.

Vielleicht darf der Kraftakt als eine Art Buße betrachtet werden. Als die Akademie zu Jahresbeginn die Gesprächsreihe vorstellte, die eine »neue Kultur des Miteinanders« im Freistaat befördern soll, hagelte es Proteste aus der Landespolitik. Zu den zunächst geplanten sieben Runden in Dörfern wie Stangengrün oder Bobritzsch waren fast ausschließlich ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.