Rot-Rot-Grün sieht Brain City auf gutem Weg

Koalition will Wissenschaftsstandort weiter fördern

  • Von Jérôme Lombard
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wie ist es um den Wissenschaftsstandort Berlin bestellt? Diese Frage stand am Donnerstag im Zentrum der Aktuellen Stunde im Abgeordnetenhaus. Das Thema war auf Antrag der SPD-Fraktion auf die Tagesordnung der Plenarsitzung gesetzt worden. Hintergrund waren die in der vergangenen Woche beschlossenen Bund-Länder-Vereinbarungen zur Förderung der Wissenschaft in Deutschland.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte, dass der Hochschulpakt entscheidend für die Zukunft der Wissenschaft in der Hauptstadt sei. »Berlin wird überdurchschnittlich stark von den milliardenschweren Bund-Länder-Vereinbarungen profitieren«, sagte Müller. Es sei richtig, dass die Bundesregierung ihrer Verantwortung für die Förderung von Wissenschaft und Forschung nachkomme. »Berlin hat das Zeug dazu, zu einer der weltweit führenden Wissenschaftsmetropolen zu werden«, sagte Müller.

Mit der Verlängerung des bisherigen Hochschulpakts haben sich Bund un...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.