Werbung
  • Litauen

Ex-Ministerin und Politik-Neuling erreichen Präsidentschaftsstichwahl

  • Lesedauer: 1 Min.
Vilnius. Die ehemalige Finanzministerin Ingrida Simonyte hat die die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Litauen mit hauchdünnem Vorsprung gewonnen. Die konservative Politikerin landete bei der Wahl am Sonntag vor dem Politik-Neuling Gitanas Nauseda. Die beiden Kandidaten treten nun am 26. Mai in einer Stichwahl gegeneinander an. Ministerpräsident Saulius Skvernelis verpasste den Einzug in die zweite Wahlrunde und kündigte noch in der Wahlnacht seinen Rücktritt an. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!