»Neues Palästina«

Details von Trumps Jahrhundertdeal sickern durch

  • Von Karin Leukefeld
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein multilaterales Abkommen, das den Nahostkonflikt ein für alle Mal beendet - mit diesem waghalsigen Versprechen hat Donald Trump schon für viel Spekulation gesorgt. Nun soll es so weit sein: Die US-Regierung hat angekündigt, ihren »Jahrhundertdeal« nach dem Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan zu präsentieren. Israelische und arabische Medien haben nun vorab erste Details diese Vorhabens veröffentlicht, dabei geht es meist um Land gegen Geld: Der »Jahrhundertdeal« sieht einen Palästinenserstaat namens »Neues Palästina« im Gazastreifen und im Westjordanland vor.

Ausgenommen seien die jüdischen Siedlungen im Westjordanland - diese sollen unter israelischer Kontrolle bleiben. Israel übernimmt die Kosten dafür. Jerusalem soll demnach nicht geteilt werden und sowohl die Hauptstadt Israels als auch des »Neuen Palästina« werden. Eine Verwaltung von Jerusalem sei für die Stadt verantwortlich, die palästinensische Regierung werde Steuer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.