Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Droht Bayer der Absturz?

Der Chemieriese muss wegen Glyphosat zwei Milliarden Dollar Schadenersatz zahlen

Berlin. Mit dem Erwerb von Monsanto wurde Bayer im Vorjahr weltweit führendes Unternehmen im Agrarchemiegeschäft. Der Konzern wurde in den USA nun zum dritten Mal schuldig gesprochen: Sein Unkrautvernichter Roundup, der das Herbizid Glyphosat enthält, sei krebsverursachend, die Anwender würden davor nicht gewarnt. Neu an dem Urteil vor dem kalifornischen Bundesgericht ist die Höhe der Strafe von zwei Milliarden US-Dollar (1,78 Milliarden Euro). Geklagt hatte ein krebskrankes Rentnerehepaar, das jetzt 55 Millionen Dollar Schaden...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.