Werbung

Smartphone-Nutzung für Fußgänger riskant

München. Fußgänger vervierfachen ihr Unfallrisiko, wenn sie über Ohrstöpsel Musik hören. Wer beim Gehen SMS schreibt, verdoppelt das Risiko. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie der Allianz-Versicherung. Die Untersuchung zeigt, wie weit verbreitet der Gebrauch des Smartphones bei zu Fuß Gehenden in Deutschland ist. Fast jeder zweite Smartphone-Besitzer nutzt das Gerät auch beim Überqueren der Straße. Jeder zweite schreibt beim Gehen SMS oder Mails. 45 Prozent nutzen es, um Fotos zu machen. Jeder Dritte hört Musik mit Ohrstöpseln oder Kopfhörern. Zwei von drei Fußgängern telefonieren beim Gehen, jeder Fünfte sogar »sehr häufig« oder »häufig«. Die Zahlen basieren auf einer Befragung von 1000 Fußgängern. erb

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!