Angreifer beschuldigen den Alkohol

Polizeianwärter in Schleswig-Holstein attackieren Jugendliche

  • Von Dieter Hanisch
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Polizeiausbildung in Schleswig-Holstein kommt einfach nicht aus den Schlagzeilen. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Lübeck Anklage gegen drei Polizeianwärter erhoben. Diese sollen angetrunken außerhalb ihres Dienstes grundlos Jugendliche schikaniert haben und dabei sogar gewalttätig geworden sein.

Die drei 21 bis 24 Jahre alten Männer sollen im Juli des vergangenen Jahres in Bad Malente außerhalb ihres Dienstes mitten in der Nacht die zur Tatzeit 17-Jährigen ohne den geringsten Anlass attackiert haben. Der Vorfall kam mehrere Monate später nur deshalb an die Öffentlichkeit, weil andere angehende Polizisten den Fehltritt ihrer Ausbildungskollegen nicht unter der Decke halten wollten.

Die Angreifer in Zivil fielen dabei auf, dass sie bei ihrer eigenmächtigen Kontrollaktion ihre Opfer in den Polizeigriff nahmen, einen Rucksack durchwühlten und den Ausweis eines der Teenager abfotografierten. Zuvor hatte es einen Wortwechsel zum Thema Dr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 451 Wörter (3225 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.