Überschiebung im Mare Frigoris des Mondes

Mond tektonisch aktiv

Der Mond ist möglicherweise auch heute noch tektonisch aktiv. Darauf deutet eine neue Auswertung von Mondbeben aus der Ära der »Apollo«-Missionen, über die ein Team um Thomas Watters von der Smithsonian Institution im Fachblatt »Nature Geoscience« berichtet. Als der Mond nach seiner Entstehung abgekühlt sei, habe er sich zusammengezogen. Dabei sei die Mondoberfläche mehrfach aufgebrochen. Die Mondsonde »Lunar Reconnaissance Orbiter« (LRO) der US-Raumfahrtbehörde NASA hatte solche geologisch relativ jungen Brüche entdeckt, in deren Nähe die »Apollo«-Astronauten Beben gemessen hatten. dpa/nd