Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Berliner CDU will raus aus der Opposition

Bei einem Parteitag am Samstag ist der Spandauer Bundestagsabgeordnete Kai Wegner mit 76,9 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt worden. Für den 46-Jährigen votierten 230 Delegierte, gegen ihn 64 bei fünf Enthaltungen. Wegner hatte mit seiner überraschend angekündigten Kandidatur im März einen Machtkampf mit der bisherigen Parteichefin Monika Grütters ausgelöst.

Kurz darauf hatte die Kulturstaatsministerin im Kanzleramt erklärt, sie verzichte nach zweieinhalb Jahren im Amt auf eine Kampfkandidatur, um der Partei kurz vor der Europawahl am 26. Mai eine Zerreißprobe zu ersparen. In der CDU war ihr vorgeworfen worden, sie setze als Mitgl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.