Werbung

165 Millionen Euro bis 2022 vom Bund für Kitas

Potsdam. Brandenburg erhält bis 2022 rund 165 Millionen Euro aus dem Gute-Kita-Gesetz des Bundes. Damit sollen unter anderem eine Ausweitung der Beitragsfreiheit für Geringverdienende und längere Betreuungszeiten finanziert werden, teilte die Staatskanzlei am Montag mit. Der Vertrag zur Umsetzung des Gesetzes in Brandenburg soll am Freitag von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (beide SPD) in Potsdam unterzeichnet werden. Die Vereinbarung ist den Angaben zufolge der dritte Vertrag zwischen dem Bund und einem Bundesland zur Umsetzung des Gesetzes. Bundesweit sollen rund 5,5 Milliarden Euro Bundesmittel zur Verbesserung der Kita-Qualität zur Verfügung gestellt werden. Das Gesetz ist Anfang des Jahres in Kraft getreten. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln