Mehr Meer!

Ton und Tanz und Theatralik: »Die Welt auf der Welle« von Steffen Mensching am Theater Rudolstadt

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Das gesetzte Segel. Der Wind, der hineinfährt. Dazu ein kräftig hinausdrängendes Herz. Man lese Herders Schiffsreise-Buch von 1769, eine Vorwegnahme von Nietzsches »Auf die Schiffe, ihr Philosophen!« Wunderbare Seefahrt. Der RAF-Häftling Christian Klar hat vor Jahren eines seiner zahlreichen Begnadigungsgesuche auf eine Ansichtskarte mit einem Segelschiff geschrieben.

Aber, ach. Aus Expeditionen wurde die Invasion der Traumschiffe. Die Liegestühle auf den Decks stehen in langen Reihen, für Leute, die pauschal dafür bezahlt haben, den fernen Horizont mit ihrem Dösen zu entwürdigen. Die Verzwergung der Reise zum Transport hat alle Ufer einander näher gebracht. Wozu überhaupt noch hinaus? Was einmal fern war, zeigt sich jetzt mühelos auf Monitoren: Der Planet wurde wieder zur Scheibe. Doch ist das romantische Weltempfinden - so erzählt uns das Theater Rudolstadt - nicht wirklich zu tilgen. Also: Mehr Meer! Denn wenn der Mensch seiner...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.