Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bei Trump ruft keiner an

Der US-Präsident verstärkt mit Kraftmeierei gegen Iran die Angst im Mittleren Osten

Bagdad. Es vergeht kein Tag ohne verbale Angriffe aus Washington in Richtung Teheran. Wenn die Führung Irans etwas tue, müsse sie mit einer »kraftvollen Reaktion« rechnen, so die jüngste Bemerkung von US-Präsident Donald Trump. Zugleich gab er sich gesprächsbereit. »Wenn sie anrufen, würden wir sicher verhandeln.« Teheran müsse aber bereit sein für Verhandlungen. »Wenn sie nicht bereit sind, brauchen sie auch nicht anzurufen.«

Vermutlich hat ihn niemand angerufen. Warum auch? Trump hat das Atomabkommen, das über viele Jahre mühsam...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.