Die »Pflicht« ist sehr ungleich verteilt

Die untere Hälfte der Gesellschaft besitzt hierzulande lediglich drei Prozent des volkswirtschaftlichen Reichtums

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wie heißt es so schön in Artikel 14, Absatz 2 des Grundgesetzes? »Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.« Doch ist diese »Pflicht« extrem ungleich verteilt in diesem Land. Und was die Allgemeinheit davon hat, wenn sich eine Keksfabrik-Erbin eine Jacht kauft, mit der sie dann bei Saint-Tropez vor Anker geht, ist auch mehr als fraglich.

Schließlich hat die von der Berliner Initiative »Deutsche Wohnen & Co. enteignen« und dem Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert initiierte Debatte um Enteignungen und Sozialismus so viel Resonanz in der Öffentlichkeit erfahren, weil die meisten Menschen glauben, dass die im Grundgesetz niedergeschriebene Verpflichtung des Eigentums bloß eine schöne Theorie ist, die nichts mit der Realität zu tun hat, in der die Schere zwischen Arm und Reich, also zwischen Eigentumslosen und Eigentumsbesitzern, immer weiter aufgeht, und sich die Vermögenden immer rücksichtsloser ver...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 616 Wörter (4126 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.