Thailands Suche nach der Regierung

  • Von Thomas Berger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Mittwoch soll in Thailands Parlament über die neue Regierung abgestimmt werden - mehr als zwei Monate, seit das Königreich am 24. März gewählt hat, und rund vier Wochen, seit das amtliche Endergebnis verkündet wurde. Auch wenn es dabei noch letzte Fragezeichen gibt - immer stärker kristallisiert sich heraus, dass der amtierende Premier Prayuth Chan-ocha, Anführer des unblutigen Militärputsches vor fünf Jahren, das Land auch weiterhin mit formell demokratischer Legitimation wird führen können.

Zu verdanken hat er dies neben dem soliden Ergebnis der regimetreuen PPRP bei der Wahl auch dem Umschwenken der Demokratischen Partei (DP), der ältesten politischen Kraft des Landes. Die Verhandlungen zwischen den beiden Parteien sind weit gediehen, letzter offener Streitpunkt ist laut Berichten die Vergabe des Landwirtschaftsministeriums. Dieses beanspruchen die Demokraten für sich, doch will eine einflussreiche P...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.