Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bei Jüterbog tobt größter Waldbrand seit 1990

Jüterbog. Der Waldbrand bei Jüterbog ist nach Einschätzung des Umweltministeriums der größte im Land Brandenburg seit der Wende. »Größere Brände gab es nur in den 1970er Jahren«, sagte Referatsleiter Carsten Leßner am Mittwoch. Der Brand auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz erfasste 550 Hektar. Aufgrund aufkommenden Windes breitete sich der Brand im Landkreis Teltow-Fläming am Mittag Richtung Südwesten weiter aus. »Wäre der Wind wie gestern geblieben, wäre alles kein Problem«, sagte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Aber der Wind habe sich gedreht. Eine Gefahr für Anwohner bestehe derzeit nicht. Der Landkreis riet auch am Mittwoch nachdrücklich dazu, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Rauch war am Dienstag bis nach Potsdam und Berlin zu bemerken. Seit Montag kämpft die Feuerwehr gegen die Flammen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln