Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Nicaragua lässt politische Gefangene frei

Managua. Die nicaraguanische Regierung hat am Dienstag 56 politische Gefangene aus der Haft entlassen. Unter ihnen befinden sich laut der Tageszeitung »La Prensa« die wichtigsten Anführer der oppositionellen Bewegung, die sich für den Rücktritt des Präsidenten Daniel Ortega einsetzt. Bereits am Vortag waren 50 Regierungskritiker freigelassen worden. Die Entlassungen gehen auf ein umstrittenes Amnestiegesetz zurück, das die Regierung am Wochenende verabschiedet hat. Die Opposition hatte das Gesetz kritisiert, weil es den Opfern keine Gerechtigkeit für ihre unrechtmäßige Verhaftung biete. Noch immer seien 89 Oppositionelle inhaftiert, erklärte das oppositionelle Bündnis Alianza Cívica (AC) am Dienstag. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln