CityLab Berlin eröffnet im Tempelhofer Flughafen

Verwaltung, Wissenschaft und Bürger sollen in dem Stadtlabor gemeinsam am digitalen Berlin von morgen arbeiten

  • Von Yannic Walther
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) im CityLab

Nummer ziehen und warten - so sehen bisher die meist sehr zeitaufwendigen Behördengänge in Berlin aus. In Zukunft soll sich das ändern und die Stadt eine digitale und innovative Verwaltung bekommen, die den Berlinern Zeit erspart. Möglich gemacht werden soll das unter anderem vom CityLab (auf deutsch: Stadtlabor), das am Mittwochabend im ehemaligen Offiziershotel des Tempelhofer Flughafengebäudes eröffnet wurde.

»Die Berliner erwarten zu Recht, dass sie eine Verwaltung bekommen, die Dienstleister für die Menschen ist«, sagte der Regierende Bürgermeister, Michael Müller, zur Eröffnung. Für den SPD-Politiker ist das CityLab »ein Labor der Möglichkeiten«. Denn in der Entwicklerwerkstatt werden Wissenschaftler, Start-ups und Bürger gemeinsam an der digitalen Zukunft Berlins arbeiten. Die Verwaltung wird zu dieser Arbeit beitragen, meint Müller: »Durch ihren Zugang zu Daten ist die Berliner Verwaltung ein wichtiger Partner des CityLabs.«

»Fi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 645 Wörter (4517 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.