Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

CityLab Berlin eröffnet im Tempelhofer Flughafen

Verwaltung, Wissenschaft und Bürger sollen in dem Stadtlabor gemeinsam am digitalen Berlin von morgen arbeiten

  • Von Yannic Walther
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Nummer ziehen und warten - so sehen bisher die meist sehr zeitaufwendigen Behördengänge in Berlin aus. In Zukunft soll sich das ändern und die Stadt eine digitale und innovative Verwaltung bekommen, die den Berlinern Zeit erspart. Möglich gemacht werden soll das unter anderem vom CityLab (auf deutsch: Stadtlabor), das am Mittwochabend im ehemaligen Offiziershotel des Tempelhofer Flughafengebäudes eröffnet wurde.

»Die Berliner erwarten zu Recht, dass sie eine Verwaltung bekommen, die Dienstleister für die Menschen ist«, sagte der Regierende Bürgermeister, Michael Müller, zur Eröffnung. Für den SPD-Politiker ist das CityLab »ein Labor der Möglichkeiten«. Denn in der Entwicklerwerkstatt werden Wissenschaftler, Start-ups und Bürger gemeinsam an der digitalen Zukunft Berlins arbeiten. Die Verwaltung wird zu dieser Arbeit beitragen, meint Müller: »Durch ihren Zugang zu Daten ist die Berliner Verwaltung ein wichtiger Partner des CityLabs.«

»Fi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.