Vorwärts zurück - zu Strauß und Dregger

Maaßen will AfD und CDU verkuppeln, Gauck mit den Rechtsaußen-Kräften kuscheln

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Gauck spreche aus, »was viele Bürger denken«. Sachsens Ministerpräsident und CDU-Vorständler Michael Kretschmer ist begeistert: »Ein gesunder Patriotismus, Heimatliebe oder das bewusste leben von Werten ist wichtig für unser Land.« All das sei weder verstaubt noch verdächtig - »es ist menschlich«.

Zuvor hatte sich der Ex-Bundespräsident Joachim Gauck für »eine erweiterte Toleranz in Richtung rechts« ausgesprochen. In einem Interview mit dem »Spiegel« kritisierte er unter anderem, dass die Wahl von drei AfD-Abgeordneten zum Vizepräsidenten des Bundestags blockiert werde. Toleranz, so der einstige ostdeutsche Pfarrer, fordere, »nicht jeden, der schwer konservativ ist, für eine Gefahr für die Demokratie zu halten und aus dem demokratischen Spiel am liebsten hinauszudrängen«. Gauck blickt in Richtung CDU und wünscht sich, dass man »zwischen rechts - im Sinne von konservativ - und rechtse...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.