Werbung

Ex-Innensenator Heinrich Lummer ist tot

Der frühere Berliner Innensenator Heinrich Lummer ist am Samstag in einem Pflegeheim in Berlin-Zehlendorf gestorben. Der CDU-Politiker war von 1981 bis 1986 Innensenator und Bürgermeister von West-Berlin. 1986 trat er wegen eines Bau-Bestechungsskandals ebenso wie andere Senatsmitglieder zurück. Zwischen 1987 und 1998 gehörte er dem Bundestag an. Nach einem Schlaganfall 2003 zog sich Lummer aus dem politischen Leben zurück. Wegen seiner konservativen Positionen, unter anderem in der Asylpolitik, war Lummer umstritten. Insbesondere der linken Szene Berlins galt er als Feindbild. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!